Warum so böse? ;-)


Ist es nicht ein wenig seltsam, wenn sich ein Dienstleister, der Kundschaft erwartet, selbst als "böse" bezeichnet?

Was also bedeutet "böserchinese" und wie kam es zu einem Namen, der für ein Gasthaus aufs erste ein wenig verwirrend erscheint?

Nun damit möchten wir unsere Gäste natürlich nicht abschrecken, sondern lediglich - und das mit einem gewissen Augenzwinkern (!) - auf die Eigenarten der chinesischen Kultur hinweisen. Wie auch auf die gang besonderen Menschen, die im Reich der Mitte leben: So glauben vor allem Westeuropäer, dass die Chinesen kaum oder gar nicht lachen.

Das stimmt natürlich nicht! Doch in den Augen Außenstehender scheinen die Gesichter vieler Chinesen schon ein wenig ausdruckslos, mitunter gar grimmig. ds liegt jedoch einfach daran, dass Asiaten ihr Gefühle selten zur Schau tragen. Damit freilich sind sie oftmals nur schwer einzuschätzen. Und wenn ein Chinese schlechte Laune hat, dann sollte man den, in der Tat, lieber gar nicht ansprechen.

Klingt kompliziert, vor allem, weil man so wenig aus der Mimik lesen kann… also am besten abwarten, bis der Chinese selbst auf einen zukommt und das Gespräch anfängt. Denn dann entpuppt er sich meist als lieber und zugänglicher Chinese und gerade so werden Sie uns - versprochen - im "böserchinese" auch kennenlernen!